Wie die ehrenamtliche Selbstverwaltung funktioniert?

In der Sozialversicherung spielt das Ehrenamt eine zentrale Rolle – ohne ehrenamtliche Selbstverwaltung geht hier nichts. So hat es der Gesetzgeber festgelegt. Alle gewählten Vertreter arbeiten ohne Bezahlung. Deshalb spricht man von der „ehrenamtlichen Selbstverwaltung“. Das Sozialgesetzbuch legt fest, dass die Parlamente als die entscheidenden Selbstverwaltungsgremien von gewählten ehrenamtlichen Vertretern besetzt werden. Die Parlamente verabschieden die Haushalte, kontrollieren die Arbeit der hauptamtlichen Vorstände und Geschäftsführungen, wählen die Mitglieder der Widerspruchsausschüsse und die Versichertenberater und entscheiden alle grundsätzlich wichtigen Fragen der Sozialversicherungsträger – das betrifft die Bereiche Finanzen, Leistungen, Organisation, Personal und Rehabilitation und viele mehr.