Warum Selbstverwaltung in der Sozialversicherung?

Selbstverwaltung bedeutet Eigenständigkeit gegenüber dem Staat und sichert den Sozialversicherungsträgern größtmögliche Entscheidungsfreiräume. So hat es der Gesetzgeber vorgesehen. Die Interessen der Versicherten, Rentner und Arbeitgeber werden durch die aktive Beteiligung ihrer Vertreter bei allen wichtigen Entscheidungen berücksichtigt. In den „Parlamenten“ der Träger der gesetzlichen Renten-, Kranken-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung sind in der Regel Arbeitgeber und Versicherte vertreten. Alle Vertreterinnen und Vertreter arbeiten ehrenamtlich und sind dem Wohl der Versichertengemeinschaft verpflichtet.