Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (Bild: Delf Zeh)

"Unser Gesundheitswesen braucht starke demokratische Strukturen. In nur wenigen Bereichen unserer Gesellschaft gibt es so viele Gesetze und Verordnungen wie hier. Deshalb ist es wichtig, dass die Akteurinnen und Akteure des Gesundheitswesens zu Wort kommen.

Mit der Sozialwahl entscheiden Sie über die personelle Besetzung der Verwaltungsräte der gesetzlichen Krankenkassen. Sie entscheiden, welche Interessensvertreterinnen und -vertreter in die „Parlamente“ des Gesundheitswesens einziehen dürfen. Die Verwaltungsräte sind ein wichtiges Instrument der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen. Sie stellen ein Regulativ und oft auch Korrektiv zum Staat dar. Sie sollen sich im Sinne der Versicherten mit kräftiger Stimme einmischen und Entscheidungen einfordern, beeinflussen oder voranbringen.

Die Sozialwahl ist eine spannende Wahl. Es geht dabei um nichts Geringeres als die Fragen, welche Leistungen eine Krankenkasse anbieten soll und welche Ideen geeignet sind, unsere soziale Absicherung zu verbessern. Es geht um Zukunftsfragen zu Rente, Gesundheit und Pflege. Dafür braucht es starke Selbstverwaltungsinstitutionen, die von vielen Menschen gewählt sind. Eine hohe Beteiligung an dieser Wahl sorgt für mehr Rückhalt und Legitimation.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich einzumischen und mitzubestimmen. Machen Sie mit bei der Sozialwahl 2017!"