Thomas Auerbach (Bild: BARMER)
  • Mitglied im Verwaltungsrat der BARMER
  • Mitglied im Haupt- und Grundsatzausschuss der BARMER
  • Fraktionsvorsitzender der Barmer VersichertenGemeinschaft
  • Stellvertretender Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen (vdek)

»Selbstverwalter haben über Jahrzehnte bewiesen, dass sie Verantwortung tragen können«

„Überall reden wir heute von Bürgerbeteiligung, in der Selbstverwaltung unserer BARMER wird sie im Grunde von Anfang an seit Bismarck gelebt“, findet Verwaltungsrat Thomas Auerbach. „Diese Selbstverwaltung ist für uns Versicherte ein hohes Gut. Sie gibt uns die Möglichkeit, unsere Angelegenheiten – nämlich eine moderne und zukunftsorientierte Krankenversicherung – selbst in die Hand zu nehmen. Als Verwaltungsräte nutzen wir dieses Recht und tragen aber auch die Verantwortung dies maßvoll, klug und mit Weitblick zu tun.“

Das Gesundheitssystem der Bundesrepublik hält Thomas Auerbach für eines der besten weltweit. „Damit dies so bleibt, müssen wir es laufend weiterentwickeln. Und zwar nicht nur in der Kasse selbst, auch in den Verbänden – dem vdek und dem GKV-Spitzenverband. Gegenüber der Politik müssen wir den Interessen der Versicherten und dem Anspruch der Selbstverwaltung immer wieder Nachdruck verleihen.“ Politik dürfe nicht nur in Sonntagsreden die Errungenschaften der Selbstverwaltung loben. Sie müsse dieses Bekenntnis auch in der Gesetzgebung ernst nehmen und den Selbstverwaltern die erforderlichen Spielräume lassen. „Selbstverwalter haben über Jahrzehnte bewiesen, dass sie Verantwortung tragen können. Dafür wünsche ich mir von Seiten der Politik mehr Anerkennung.

“Seit 2009 ist Thomas Auerbach Mitglied in der Selbstverwaltung der BARMER. Beruflich arbeitet er als Coach und Berater viel im kommunalpolitischen Bereich. „Hier, vor Ort in den Städten und Gemeinden wird in Zukunft immer mehr über die Qualität von Versorgung entschieden“, ist er überzeugt. „Dabei sehe ich unsere bundesweit vertretene BARMER mit ihrem breit aufgestellten Angebot in der Fläche als starken Partner. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen im Verwaltungsrat und im den Mitarbeitern im Hauptamt der Kasse möchte ich diese Stärke noch weiter ausbauen – ganz im Sinne unseres BARMER Mottos „Gesundheit weiter gedacht“.

Als Marketing-Fachmann hat Thomas Auerbach, der auch schon als stellvertretender Vorsitzender dem Marketing- und Wettbewerb-Ausschuss der Barmer vorstand, maßgeblich an der Neuausrichtung der Marke BARMER mitgewirkt. „Wir haben unsere Stärken, aber nun tragen wir sie auch immer klarer und wirksamer nach außen. Mit der Reorganisation unserer Flächenstruktur haben wir uns effizient und versichertennah aufgestellt. Und wir haben innovative Formen der Kommunikation in den Kontakt mit unseren Versicherten eingeführt, zum Beispiel beim Videochat. Das ist super, darauf bin ich stolz: Eine Kasse auf Augenhöhe mit Ihren Versicherten!