Woche des Bürgerschaftlichen Engagements vom 14. – 23. September

Rentenversicherung und Ersatzkassen würdigen ehrenamtliche Arbeit der Selbstverwalter

Neues Faktenheft informiert über Wirken und Aufgaben der Sozialen Selbstverwaltung

Berlin, 11.09.2018 – Tausende Frauen und Männer setzen sich in der Sozialen Selbstverwaltung bei Rente und Gesundheit ehrenamtlich für die Interessen der Versicherten und Patienten ein. Ihr Ziel ist es, eine hohe Qualität in der medizinischen Versorgung und Rehabilitation zu erreichen, Selbstverwaltung steht zudem für Bürgernähe. Das betonen die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Ersatzkassen anlässlich der 14. „Woche des Bürgerschaftlichen Engagements“. Die jährliche Aktionswoche würdigt die Freiwilligenarbeit der Menschen in Deutschland und hebt deren Bedeutung für die Demokratie hervor.

Über das Engagement der ehrenamtlichen Selbstverwalter, ihre Aufgaben und ihre Arbeit informieren Rentenversicherung und die Ersatzkassen TK, BARMER, DAK-Gesundheit und KKH jetzt auch in einem neu aufgelegten Faktenheft. Die Publikation mit vielen Zahlen, Fakten gibt es kostenlos im Internet unter dem unten stehenden Link.

Bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und den Ersatzkassen engagieren sich rund 4.700 Frauen und Männer in den Selbstverwaltungs-Parlamenten ihrer Träger oder unterstützen ehrenamtlich als Versichertenberater mit Rat und Tat vor Ort.

Die Parlamente der Selbstverwaltung wurden zuletzt bei der Sozialwahl 2017 gewählt. Rund 15,3 Millionen Versicherte stimmten für die Zusammensetzung der Vertreterversammlung bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Rentenversicherung Saarland sowie die Besetzung der Verwaltungsräte bei den Ersatzkassen TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH und hkk. Die gewählten ehrenamtlichen Vertreter der Versicherten und Arbeitgeber üben in den Parlamenten eine Kontrollfunktion aus und sind an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt – von der Verabschiedung des Haushalts über die personelle und organisatorische Aufstellung bis zu Leistungen und Service ihrer Träger.

Mehr Informationen zur Engagementwoche gibt es im Internet unter: 
www.engagement-macht-stark.de.