Wie funktioniert die Sozialwahl bei den verschiedenen Versicherungsträgern?

Grundsätzlich sieht der Gesetzgeber eine Wahl mit Wahlhandlung (Urwahl) vor, bei der die Wahlberechtigten ihre Stimme für eine der verschiedenen Listen ihres Versicherungsträgers abgeben können. Alternativ ist allerdings auch eine Wahl ohne Wahlhandlung möglich. Dabei befinden sich auf den zur Wahl stehenden Listen nicht mehr Bewerber als Sitze in der Selbstverwaltung (Parlament) zu vergeben sind. Oder es wird sogar nur eine Vorschlagsliste eingereicht. Bei dieser Art der Wahl geben die Versicherten keine Stimme ab, die Vorgeschlagenen gelten automatisch als gewählt.